Galeries St-Hubert

Galeries Sankt-Hubert

 © Arnaud Everaerts - PhotoGallery ASBL

Die 1837 von Jean-Pierre Cluysenaar entworfenen Galeries Royales Saint-Hubert wurden zehn Jahre später von König Leopold I. eingeweiht. Die riesige Passage, einst wegen ihres Glasdachs mit Metallstruktur, das sich über die ganze Länge erstreckt, „Regenschirm von Brüssel" genannt, ist nach wie vor eines der attraktivsten Zeugnisse der kommerziellen Entwicklung der Stadt vor dem Aufkommen von Kaufhäusern. Die Galeries wurden zum Treffpunkt für Brüsseler Stadtbewohner, Intellektuelle und politische Flüchtlinge, darunter Victor Hugo, Alexandre Dumas und Charles Baudelaire. Seit 1986 steht die Passage unter Denkmalschutz und besteht aus drei Teilen: der Galerie de la Reine, der Galerie du Roi und der Galerie des Princes. 1939 wurde ein Kino eröffnet, das Cinéma des Galeries, und 1950 das Théâtre des Galeries unter Mitwirkung von René Magritte für die Gestaltung der Decke umgebaut. Heute sind in den Galeries Royales zahlreiche Geschäfte und Veranstaltungsstätten sowie in den oberen Stockwerken Coworking Areas, Hotelzimmer und Wohnungen untergebracht. 

 Adresse : Rue du Marché aux Herbes, 1000 Brüssel 

10/10/2020 

FR 10:00, 11:00, 12:00, 14:30, 15:30, 16:30
NL 10:30, 14:00, 16:00
EN11:30, 15:00, 17:00

11/10/2020 

FR 10:30, 11:30, 14:00, 15:00, 16:00, 17:00
NL 10:00, 12:00, 15:30
EN11:00, 14:30, 16:30

Zuletzt : 45 minuten


Ort (Karte)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.explore.brussels/

logo.png

Explore Brussels 2021 | Alle Rechte Vorbehalten | Online-Streitbeilegung. | Achtung der Privatsphäre | DSGVO

Designed with by butterfly pixel

MIT DER UNTERSTÜTZUNG VON

UNSERE PARTNER